Gewaltprävention

Gewaltpräventionsprojekte sind ein etabliertes und kooperatives Projekt zwischen dem Schulverein und der Grundschule Reppenstedt für die Jungen und Mädchen der vierten Klassen.

Der Schulverein unterstützt die Maßnahmen, da es in den vierten Klassen noch einmal um die Stärkung der sozialen Kompetenz der Kinder geht – aber auch um die Kommunikationsfähigkeit der Schüler, speziell abgestimmt auf die unterschiedlichen Fähigkeiten und Bedürfnisse von Mädchen und Jungen.

Inhalte / Schwerpunkte für Jungen „Coole Kerls“

Das Projekt „Coole Kerls“ will bei den Jungen ein neues Bewusstsein für Gewaltsituationen und den Umgang mit Gewalt entwickeln, den Unterschied zwischen Gewalt, Kampf und Selbstverteidigung bewusst machen und das Erlernen von Selbstbehauptungstechniken einleiten. Vorhandene Selbstbehauptungs-strategien sollen überprüft und gegebenenfalls korrigiert werden. Es soll der Umgang mit Gefühlen erlernt, die Fähigkeit Grenzen zu setzen und zu akzeptieren und der Umgang mit Nähe und Distanz trainiert werden.

Inhalte / Schwerpunkte für Mädchen „Starke Mädchen“

Für die Mädchen wird das Programm „Starke Mädchen“ angeboten. Es handelt sich dabei um ein Sozialtraining zur Persönlichkeitsentwicklung. Die Mädchen lernen, sich mit ihren eigenen Gefühlen und den von Anderen auseinander zu setzen und sich auch in andere hineinfühlen zu können. Ein weiterer wichtiger Aspekt ist die Selbstwahrnehmung mit den eigenen Stärken und Bedürfnissen. Dazu gehört das Setzen von eigenen Grenzen ebenso wie das Respektieren der Grenzen von Anderen. Darüber hinaus fördert das Programm die Konfliktkompetenz, d.h. die Mädchen erlernen ein positives Sozialverhalten in schwierigen Situationen.